Verantwortung für Wasser

Hessenwasser sorgt für den Ausgleich zwischen Wasserdargebot und Trinkwasserbedarf − jeder Einzelne von uns für die sorgsame Nutzung unseres Wassers.

Deutschland ist reich an Wasser

In Deutschland können die Wasserversorger auf ein beachtliches Wasserangebot zurückgreifen. Im Jahr stehen durchschnittlich mehr als 188 Milliarden Kubikmeter Wasser zur Verfügung. Alle Wasserwerke in Deutschland zusammen, also die öffentliche Trinkwasserversorgung, nutzen hiervon lediglich 2,7 Prozent. Trinkwasser sorgsam zu nutzen ist ein wichtiger Aspekt im bewussten Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. 

Versorgungssicherheit durch den Regionalverbund

Trotz des Überflusses sind verfügbares Wasserdargebot und Trinkwasserbedarf
nicht überall im Einklang. In der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main beispielsweise ist der Bedarf höher als die lokal verfügbaren Ressourcen. Hessenwasser sorgt in Zusammenarbeit mit anderen Wasserversorgern und Verbänden der Region für den Wasserbedarfsausgleich und Versorgungssicherheit. Die Wasserbeschaffung stützt sich dabei auf Grund- und Quellwasser aus der Region. Der regionale Leitungsverbund verbindet die großstädtischen Regionen und das gesamte Umland mit den Wassergewinnungsgebieten. 

Situationsanalyse in der Rhein-Main-Region

Die Arbeitsgemeinschaft Wasserversorgung Rhein-Main (WRM) hat die Situation der Wasserversorgung in der Metropolregion einer kritischen Bewertung unterzogen. Der Bericht aus dem Jahr 2013 macht deutlich, dass Handlungsbedarf bei der Sicherung der überörtlichen Wasserversorgung besteht.