Natürliches Mineralwasser nicht besser als Leitungswasser

Am Hahn zapfen statt Flaschen schleppen: Mineralwasser ist nicht besser als Leitungswasser und überbewertet. Vor allem Mineralstoffe im Mineralwasser sind ein Mythos. Ein Liter Leitungswasser kostet rund einen halben Cent, das teuerste Mineralwasser im Test 70 Cent pro Liter. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Stiftung Warentest. (Grafik © S. Lenz) MEHR

Das Spitzenlastereignis 2015 im Versorgungsgebiet der Hessenwasser

Versorgungsinfrastruktur und Lastmanagement müssen auf Spitzenlastereignisse in einem heißen und trockenen Sommer ausgerichtet sein. Wertvolle Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit aber auch den Optimierungsbedarf des Hessenwasser-Versorgungsverbunds lieferte der Sommer 2015. In einem aktuellen Fachartikel im gwf wasser | abwasser wird die Situation detailliert analysiert. MEHR

Arzneimittel im Wasserkreislauf

Das Vorkommen von Arzneimittelwirkstoffen im Wasserkreislauf hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Aufgrund der immer empfindlicheren Messmethoden moderner Spurenanalytik werden immer mehr Substanzen in immer geringeren Konzentrationen nachgewiesen. Unser Beitrag stellt dar, wie wir bei Hessenwasser mit dem Thema umgehen und wo Lösungsansätze liegen könnten. MEHR

Stresstest für die Wasserversorgung

Der Sommer 2015 brachte lange Phasen ausgeprägter Trockenheit und den heißesten Sommer seit 2003. Bei Temperaturen über 35°C wurde bei Hessenwasser am 3. Juli 2015 der höchste Wasserverbrauch seit mehr als 10 Jahren verzeichnet. Die Notwendigkeit der in der WRM-Situationsanalyse aufgeführten Maßnahmen wird einmal mehr deutlich. MEHR

Ergebnisse des Runden Tisches

Dr. Christoph Ewen, Pressesprecher des Runden Tisches, resümiert in seinem Bericht die wesentlichen Ergebnisse der rund zweijährigen Beratungen zur Grundwassersituation im Hessischen Ried. MEHR

Gesundheit geht vor

Im Sommer 2014 hat Wulf Abke nach vier Jahren als Vizepräsident Wasser des BDEW den Stab an Jörg Simon (Berliner Wasserbetriebe) weitergereicht. Im Interview mit Inside-Out resümiert Abke die zentralen Themen seines Wirkens an der Spitze des größten Branchenverbandes der deutschen Wasserwirtschaft. MEHR

50 Jahre Trinkwasser aus dem Hessischen Ried

Im Jahr 1964 wurden mit der Inbetriebnahme einer großen Trinkwassertransportleitung – der „Riedleitung“ – die Grundwasservorkommen im Hessischen Ried für die Wasserversorgung der Rhein-Main-Region verfügbar gemacht. MEHR

Investitionen in die Zukunft

Auf die Wasserversorgung im Rhein-Main-Gebiet ist Verlass. Damit dies auch in Zukunft gilt, ist eine Weiterentwicklung der Infrastruktur erforderlich. Elisabeth Jreisat, Leiterin des Unternehmensbereichs Technik, erläutert Hintergründe und Konzepte. MEHR